Mit „Rebuilt From Memories“ rekonstruieren ARTHELPS und Jung von Matt das Leben in Aleppo vor dem Krieg. Ein Virtual Reality Projekt, bei dem die 3D Umgebungen per Photogrammetrie aus Instagram Bildern generiert werden.

Instagram ist derzeit die größte Social Media Plattform, auf der Menschen andere visuell an ihrem Leben Teil haben lassen. Diesem vermeintlich oberflächlichen Trend gibt das Projekt „Rebuilt From Memories“ eine neue Bedeutung.

Instagram Bilder ermöglichen den Blick in ein kollektives Gedächtnis. Ein einzigartiges Experiment, bei dem zerstörte Orte in Syrien in Virtual Reality per VR-Brille oder Smartphone wieder besucht werden können. Die 360°-Ansichten werden direkt aus den Erinnerungen der Menschen errichtet – Fotos, gespeichert im größten Archiv unserer Zeit: auf Instagram.

Hier wurden Bilder von drei historischen Orten in Aleppo gesucht, die in der Zeit vor dem Krieg gepostet wurden. Eine Software hat die Fotos per Geotag in drei Sprachen auf Instagram gesammelt, mittels Deep Learning sortiert und für Photogrammetrie aufbereitet. In Zusammenarbeit mit Exozet wurden die Datensätze zu 3D-Welten aufgebaut. Photogrammetrie generiert dabei automatisiert aus großen Datensätzen zweidimensionaler Bilder dreidimensionale Welten für Virtual Reality.

IMPACT PROJECT

PROJEKTORT
Aleppo / Syrien

PROJEKTLEITUNG
Thomas Lupo
Gün Aydemir
Marco Schubert
Karen Kustermann

PROJEKTTEAM
Rico Noël
Matthias Hess
Felix Eichhorn
Boris Noll
Yasemin Lupo
Diana Tannos
Thomas Bedenk
Mario Dietz
Robin Wolff
Anselm Kegel
Fin Ambsdorf
Jamal Rashou
Joshua Enzig
Cem Kaya
Valentina Kohl
Julian Leupold
Nhat Quang Tran
Simon Schafstall
Julien Bucaille
Dominik Schmutzer

 „Instagram lieferte uns ungewöhnliche Perspektiven und emotionale Momente. Der Schlüssel, um nicht nur Gebäude wieder zu errichten, sondern Leben, Emotion und Atmosphäre – ein Blick in ein kollektives Gedächtnis.“ sagt Rico Noël, Creative Director bei Jung von Matt.

Thomas Bedenk, Director of Immersive Media bei Exozet ergänzt: „Wir wussten, dass wir mit niedriger Auflösung, uneinheitlichen Lichtsituationen und fehlenden Perspektiven rechnen müssen. Aber in der Zusammenarbeit von Jung von Matt mit unseren erfahrenen Developern und Artists haben wir ein Ergebnis erzielt, von dem ich total begeistert bin.“

ARTHELPS zeigt mit „Rebuilt From Memories“ wie der kunstvolle Umgang mit relevanten gesellschaftlichen Themen Menschen erreicht und zum Nachdenken bringen kann. Tom Lupo, Gründer von ARTHELPS sagt zum Projekt: „Moderne Technologien und digitale Lösungen können dabei helfen, die Gesellschaft und die Geschichte zu bewahren und neu zu erzählen. Wir wollen die Erinnerung zurückbringen – um die Zukunft zu gestalten.“

Projekte Mithelfen